Wir begrüßen den Frühling

Osterferienbetreuung in Rheinbreitbach

Wie immer in der zweiten Osterferienwoche wurde die Ferienbetreuung von der Kath. Familienbildungsstätte Linz (FBS) in Kooperation mit dem Förderverein Ferienbetreuung e.V. und dem Kath. Familienzentrum im Seelsorgebereich Verbandsgemeinde Unkel im Pfarrheim Rheinbreitbach durchgeführt.

Ein bewährtes Betreuerteam um Christiane Guth, pädagogische Mitarbeiterin der FBS Linz mit Feli Diedenhofen, Theresa Höppel, Erik Eichelbaum und Florian Kowaleswki beschäftigte sich intensiv mit den teilnehmenden Kindern zum Thema „Wir begrüßen den Frühling“. 

Im Pfarrheim wurde viel gespielt, gemalt, gebastelt und Waffeln gebacken. Die Kinder lernten in der Vorleserunde das Veilchen kennen, das nicht duftete. Jedes Kind konnte einen Blumentopf bemalen, mit Erde befüllen und mit Wildblumen einsäen zur weiteren Beobachtung zu Hause.

Am Ausflugtag, der vom Förderverein finanziert wurde, besuchten die Gruppe den Härlepark in Bonn-Oberkassel. Hier führte Frau Liebetrau kindgerecht durch das große Gelände mit sehr alten Baumriesen. Besonders beeindruckt waren die Kinder vom wehrhaften Lederhülsenbaum. Die auf dem Boden zu findenden Hülsen wurden gerne als Andenken gesammelt. Das unterschiedliche Frühjahrsgrün der Bäume, der Wiesen mit den bunten Frühjahrsblumen und ein Weiher gefielen den Kinder ebenso wie das leckere Picknick.

Für alle gab es am Abschlusstag vom Eisatelier ein leckeres Eis, gesponsert vom Förderverein

Auch in den Sommer- und Herbstferien sind wieder Ferienbetreuungsangebote in Rheinbreitbach geplant.

Gemeinsam für starke Familien – Familienbildungsstätten starten kostenloses Online-Angebot für Eltern

Wie verläuft die Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern? Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen? Wie meistern wir die Zeit der Pubertät? Eltern stehen vor vielen Fragen und Herausforderungen. Um sie zu unterstützen und zu begleiten, bieten die katholischen Familienbildungsstätten (FBS) im Bistum Trier neben ihrem normalen Programm nun auch eine Online-Eltern-Reihe an. Das kostenlose Elternbildungsangebot steht allen Interessierten offen und umfasst Themenschwerpunkte zu unterschiedlichen Alterszielgruppen. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 20. Januar mit dem Thema „Ich sehe dich – die Stärken im Blick haben und fördern“ und behandelt an weiteren Terminen etwa die kleinkindliche Trotzphase, wie Grenzen sinnvoll gesetzt werden können oder wie Eltern den „Kampf“ um die Hausaufgaben vermeiden. Im November endet die Reihe mit dem Titel: „Wie wichtig sind Bindung und Beziehung für mein Kind?“ „Auch unabhängig von der Corona-Pandemie gab es die Überlegung, dass digitale Angebote zum Alltag der Familienbildungsstätten gehören sollten“, erklärt Anke Jakobs-Rohles, Bildungsreferentin im Bistum Trier. „Die Reihe wurde also konzipiert, damit alle Interessierten unabhängig vom Wohnort daran teilnehmen können – denn gerade für Eltern ist es oft ein großer Vorteil, wenn sie sich von zuhause zuschalten können. Wir hoffen jedenfalls auf rege Teilnahme“, fasst Jakobs-Rohles zusammen.
Die Angebote werden über das saarländische Projekt Elternschule und über das Familienministerium in Rheinland-Pfalz finanziert und sind daher kostenfrei. Eine Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen erfolgt bei den einzelnen Veranstaltern.

Unsere Angebote finden Sie hier:
Die Trotzphase – Wie wichtig ist sie? Aktuelles Kursprogramm – Katholische Familienbildungsstätte Neuwied e.V. (fbs-neuwied.de)
Mein Kind spielt ja nur! Wie wichtig ist das Kinderspiel? Aktuelles Kursprogramm – Katholische Familienbildungsstätte Neuwied e.V. (fbs-neuwied.de)

Weitere kostenfreie online-Kursangebote: https://www.katholische-familienbildungsstaetten.de/was-wir-bieten/onlineangebote/

Weihnachtsgrüße 2022


Wir können Orte schaffen helfen,
von denen der helle Schein der Hoffnung
in die Dunkelheit der Erde fällt.

Weihnachtsspruch von Friedrich von Bodelschwingh

Liebe Kursleitende, ehrenamtlich Aktive und Kooperationspartner*innen,

was für ein Jahr! Wir erleben eine schwierige und herausfordernde Zeit. Für viele unserer Engagierten und Honorarkräfte und Kooperationspartner*innen war der „übliche Einsatz“ in der Corona-Pandemie nicht möglich. Manche fragen sich, ob sie sich in dieser Form überhaupt weiter engagieren wollen.

Gleichzeitig unterstützen trotz aller Corona-Einschränkungen unzählige Menschen auf dem kurzen Weg mit unermüdlichem Einsatz andere Menschen im Alltag. Die Flutkatastrophe im Ahrtal zeigte wieder auf beeindruckende Weise mit welcher Selbstverständlichkeit Menschen sich einbringen, Beistand leisten, die Ärmel hochkrempeln und handfest anpacken. Die Bereitschaft zum Engagement in unserer Bildungsstätte mit Mehrgenerationenhäusern ist ungebrochen.

Und wann, wenn nicht an Weihnachten dürfen wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen von Herzen DANKE zu sagen. Ihr Engagement macht anderen Mut, gibt Hoffnung und schenkt Momente des Glücks und der Zuversicht.

Ihr Engagement inspiriert uns und spornt uns an, auch dann weiterzumachen, wenn wir selbst an unsere Grenzen geraten.

Wir wünschen Ihnen geruhsame Tage, Erholung vom Alltag und hoffen, dass Sie mit Ihren Lieben vor, an und nach Weihnachten in guter Verbindung bleiben – analog oder mittlerweile auch digital.

Das Sekretariat ist ab Montag, 13.12.2021 bis einschließlich Montag, 03.01.2022 geschlossen. Ab Dienstag, 04.01.2022 erreichen Sie uns wieder.

Ihr Team der Kath. Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz

Sonne, Mond und Sterne in Rheinbreitbach

Ferienbetreuung der Kath. Familienbildungsstätte Linz

Seit vielen Jahren führt die Kath. Familienbildungsstätte Linz (FBS) in der zweiten Woche der Herbstferien, in Kooperation mit dem Förderverein Ferienbetreuung e.V. und dem Kath. Familienzentrum im Seelsorgebereich der Verbandsgemeinde Unkel eine ganztägige Ferienbetreuung in Rheinbreitbach im Pfarrheim durch.

Mit einem bewährten Betreuerteam um Christiane Guth, pädagogische Mitarbeiterin der FBS Linz erlebten 20 Kinder fünf erlebnisreiche Tage. Im Pfarrheim wurde viel gespielt, gemalt, gebastelt und gebacken. Jedes Kind konnte Sternen- und Mondkekse mit nach Hause nehmen.

Die Kinder bemalten Weltall T-Shirts, die mit Sticker verziert wurden.

Zwei besondere Aktionen wurden vom Förderverein gesponsert. Mittwochs besuchte uns Herr Cremer von der Volkssternwarte Bonn, um mit den Kindern den Sternenhimmel, besondere Sternbilder und die Planeten zu „beobachten“. Donnerstags stand ein Weltraum-Workshop im Deutschen Museum in Bonn auf dem Programm. Hin- und Rückreise mit Bus und Bahn waren allein schon ein aufregendes Erlebnis. In der „Weltall-Trainingsstation“ für zukünftige Astronauten erlebten die Kinder spielerisch und experimentell, was für die Reise ins Weltall wichtig ist, was eine Sojus-Rakete ist und wie sie funktioniert, wie groß die internationale Raumstation ISS ist u.v.m. Alle Kinder nahmen mit Freude ihren Weltraum-Führerschein in Empfang.

Auch in den Oster-, Sommer- und Herbstferien 2022 sind wieder Ferienbetreuungsangebote in Rheinbreitbach geplant.

Blätterschlangen, Kastanien-Kunstwerke, Mumien – da war was los

Erlebnisreiche Herbst-Ferienwochen mit der Familienbildungsstätte Linz

Viele Kinder nutzten die einwöchigen Angebote der Kath. Familienbildungsstätte Linz (FBS) in den beiden Wochen der Herbstferien. Sie fanden z.T. im Rahmen der von der Stadt Linz geförderten Kinder-und Jugendwochen statt bzw. wurden von der Verbandsgemeinde Unkel finanziell unterstützt.

Naturinteressierte Kinder erkundeten den Wald in der Umgebung von Rheinbreitbach unter der bewährten Leitung von Naturpädagogin Christiane Guth. Sie entdeckten einen jungen, schon ausgefärbten Salamander auf dem Weg ins Winterquartier, Mistkäfer, die Geschichten erzählten, wunderschön gefärbtes Laub, mit dem Blätterschlangen gebastelt wurden u.v.m. Das selbstgeröstete Stockbrot und die Marshmallows am Lagerfeuer schmeckten lecker.

Die Kreativwoche in der FBS Linz bot den Kindern die Möglichkeit sich mit Farben auszuprobieren, Himmelsbilder und „Knopfbäume“ zu malen. Mit Kastanien und Perlen entstanden bunte Kunstwerke. Die Kinder waren mit viel Schaffenskraft und Phantasie dabei und erprobten auch egeistert das Tonen.

Mit den alten Ägyptern beschäftigten sich die Ferienkinder in der Mehrzweckhalle in Erpel. Sie erforschten und bastelten zu Pyramiden, Mumien und Sarkophagen.

Innerhalb der Kinder- und Jugendwoche Linz wurden die halbtägigen Angebote ebenfalls gut angenommen. Die Kinder konnten sich beim Dschungelturnen auspowern, sich in der Hexenwerkstatt mit Heilpflanzen beschäftigen und rechtzeitig zu Halloween leuchtende Kürbisse basteln.

Die Kinder haben eine Blätterschlange gebastelt.

Ich habe es geschafft – Fluchtgeschichten von Zugewanderten

Im Beisein des Staatssekretärs des Landesministeriums für Familie, Frauen Kultur und Integration, Prof. Dr. Jürgen Hardeck, endete in der Kath. Familienbildungsstätte mit dem Mehrgenerationenhaus Neuwied die Ausstellung über Erfolgsgeschichten zugewanderter Menschen. Die Ausstellung von Ursula Jünger und Horst Bennemann zeigte in 15 Portraits Beispiele gelungener Inklusion – ohne dabei die Zugewanderten aus dem Blick zu verlieren, denen das Ankommen in Deutschland noch nicht gelingt. Die Mehrgenerationenhäuser und Familienbildungsstätten im Landkreis Neuwied unterstützen die zugewanderten Menschen mit Angeboten.

Im Bild zu sehen (v. l. n. r.) Peter Jung, Bürgermeister der Stadt Neuwied, Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Staatssekretär des MFFKI, Ursula Jünger und Horst Bennemann (Ausstellungsmacher), Mechtild Zilles, Vorstandsvorsitzende der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied e. V., Fürstin Isabelle zu Wied (Patin des Mehrgenerationenhauses), Nils Heumann (Geschäftsführende Leitung)

Tierisch was los – Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz ermöglicht erlebnisreiche Ferienwochen

In diesem Sommer lernten die Kinder die Tiervielfalt auf unserem Planeten kennen. Ein verlässliches Team aus der Dipl.-Biologin und Naturpädagogin Christiane Guth und erfahrenen Betreuern*innen hatte wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder zusammengestellt.

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins Ferienbetreuung e.V. erlebten die Kinder in jeder Woche eine besondere Aktion. In der ersten Woche fuhren die Kinder mit Zug und Straßenbahn in den Kölner Zoo. Die Kinder begeisterten sich beim Rundgang für die Erdmännchen, die Flamingos, Bären, Löwen, die Elefanten, Giraffen, Robben, Pinguine und viele andere Tiere. In der zweiten Woche fand als besondere Aktion eine spannende Tierolympiade mit anschließendem Lagerfeuer statt. 4 Stationen standen auf dem Programm: Tiere basteln, Lieblingstiere aus Hefeteig backen, Eierlauf und Tierquiz. Alle Disziplinen wurden mit Bravour gemeistert. Besonders lecker schmeckten zum Mittagessen die selbstgegrillten Wildbratwürstchen und als Nachtisch gegrillte Marshmallows.

Die Kinder hatten auch viel Spaß bei den kleineren Ausflügen in den Wald und auf die Koppel. Bei sommerlichen Wetter wurden mit Begeisterung blauflügelige und rotflügelige Ödlandschrecken beobachtet. Aus Bastelbögen für Naturforscher entstand eine Waldlandschaft, in der sich u.a. Füchse, Igel, Schlangen, Schmetterlinge, Buntspechte, Blaumeisen und Adler tummelten. Sehr kreativ und mit viel Liebe zum Detail gestalteten die Kinder Lieblingstiere aus Ton.

Auch in den kommenden Herbstferien sind wieder Ferienbetreuungsangebote in Rheinbreitbach geplant.

Zirkus, Wald, Eiszeit und Selbstverteidigung – Besondere Ferienerlebnisse mit der Kath. Familienbildungsstätte Linz

Seit vielen Jahren führt die Kath. Familienbildungsstätte Linz in den Sommerferien Ferienangebote in Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden Linz und Unkel durch.

In der Linzer Miesgeshalle schnupperten 18 Kinder unter der kompetenten Leitung von Zirkuspädagogin Nikola Schiller-Lapuse Zirkusluft und hatten viel Freude beim Ausprobieren ihrer Fähigkeiten mit Zaubertricks, Clownerien, Akrobatik und Jonglieren.

Dreimal hieß es „Kids unschlagbar“, in der Turnhalle Erpel, im Pfarrheim St. Katharinen und in der Miesgeshalle in Linz. Das große “Ninja-Abenteuer“ mit Gewaltpräventionstrainer Kelly Sach begeisterte wieder viele Kinder. Selbstverteidigungstechniken, Mobbing und dabei cool bleiben, mit einfachen Mitteln selbstbewusst und stark werden – das waren Themen dieser Ferienwochen mit vielen Spielen und Filmdrehs.

Mit Eiszeittieren und Steinzeitmenschen beschäftigte sich eine Kindergruppe unter der Leitung der Dipl. Geologinnen Antje Kohl und Susan Graichen von Understanding Earth in der Turnhalle der Grundschule Unkel: kreativer Steinzeitschmuck entstand, eine Steinzeitlampe wurde nachgebaut und die Frage geklärt wie Feuer vor Urzeiten entzündet wurde.

Die Wald- und Wasserkinder in Unkel und Linz hatten zusammen mit ihren Kursleiter*innen viele schöne Naturerlebnisse im Hähnerbachtal, auf dem Stux, Elsberg und Kaiserberg und natürlich in der Linzer Verschönerung. Besondere Highlights waren die Begegnung mit einem jugendlichen Salamander, mit Heuschrecken, einer Wespenspinne, Staudamm- und Tipi-Bau und ein Lagerfeuer mit Stockbrot im Waldklassenzimmer.

Auch in den kommenden Herbstferien sind wieder Ferienbetreuungsangebote in den Verbandsgemeinden Unkel und Linz geplant.

„Tierisch was los“

Erlebnisreiche Ferienbetreuung der Kath. Familienbildungsstätte Linz

Zwei Wochen lang beschäftigten sich insgesamt 32 Kinder mit dem vielfältigen Thema „Tierisch was los“. Sie waren der Einladung der Katholischen Familienbildungsstätte (FBS) zur traditionsreichen Linzer Ferienbetreuung in die Mensa der Bürgermeister-Castenholtz-Grundschule gefolgt. Diese findet alljährlich in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde Linz statt. Auch in diesem Jahr haben Corona bedingt auch Kinder aus der Notbetreuung der Linzer Grundschule mit großzügiger Unterstützung der Verbandsgemeinde teilnehmen können. So ist die Betreuung der Grundschulkinder auch für einige Wochen in den Ferien gesichert.

Das Betreuerteam hatte sich zusammen mit der pädagogischen Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte, Christiane Guth, Bastel- und Spielangebote und besondere Aktionen einfallen lassen, die die Kinder mit Spaß und Freude aufnahmen.

Beim täglichen Vorlesen tauchten die Kinder in die Abenteuer einer Katzenbärin und eines Streifentenreks ein. Viel Anklang fand die kreative Gestaltung von Namens-Buttons. Mit Naturmaterialien entwarfen die Kinder ein Zoogelände. Hier konnten ein Leopard, Giraffen, Elefanten, Schildkröten, Delphine und Fische ein Zuhause finden. Aus Eierkartons wurden Füchse und Wölfe gebastelt, die auf der Wiese „ausgewildert“ wurden.

Der Waldtag in jeder Woche in der Linzer Verschönerung war ein besonderes Erlebnis. Hier verwandelten sich die Kinder in Fledermäuse und erfuhren so einiges über die Lebensweise dieser besonderen Tiere. Die Brötchen mit selbstgegrillten Würstchen und Stockbrot schmeckte im Waldklassenzimmer besonders gut.

Angenehm war, dass das Außengelände der Bürgermeister-Castenholtz-Schule im Ganzen zur Verfügung stand und sehr gerne von den Kindern genutzt wurde. Hier fand auch zum Abschluss die „Tierolympiade“ statt. Igel-, Bienen- und Fuchsteam hatten viel Spaß und meisterten mit Bravour die Aufgaben.

Die Kinder und das Betreuerteam hatten schöne, erlebnisreiche zwei Wochen.

Auch in den Herbstferien finden wieder Ferienaktionen in Linz statt.