Tierisch was los – Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz ermöglicht erlebnisreiche Ferienwochen

In diesem Sommer lernten die Kinder die Tiervielfalt auf unserem Planeten kennen. Ein verlässliches Team aus der Dipl.-Biologin und Naturpädagogin Christiane Guth und erfahrenen Betreuern*innen hatte wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder zusammengestellt.

Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins Ferienbetreuung e.V. erlebten die Kinder in jeder Woche eine besondere Aktion. In der ersten Woche fuhren die Kinder mit Zug und Straßenbahn in den Kölner Zoo. Die Kinder begeisterten sich beim Rundgang für die Erdmännchen, die Flamingos, Bären, Löwen, die Elefanten, Giraffen, Robben, Pinguine und viele andere Tiere. In der zweiten Woche fand als besondere Aktion eine spannende Tierolympiade mit anschließendem Lagerfeuer statt. 4 Stationen standen auf dem Programm: Tiere basteln, Lieblingstiere aus Hefeteig backen, Eierlauf und Tierquiz. Alle Disziplinen wurden mit Bravour gemeistert. Besonders lecker schmeckten zum Mittagessen die selbstgegrillten Wildbratwürstchen und als Nachtisch gegrillte Marshmallows.

Die Kinder hatten auch viel Spaß bei den kleineren Ausflügen in den Wald und auf die Koppel. Bei sommerlichen Wetter wurden mit Begeisterung blauflügelige und rotflügelige Ödlandschrecken beobachtet. Aus Bastelbögen für Naturforscher entstand eine Waldlandschaft, in der sich u.a. Füchse, Igel, Schlangen, Schmetterlinge, Buntspechte, Blaumeisen und Adler tummelten. Sehr kreativ und mit viel Liebe zum Detail gestalteten die Kinder Lieblingstiere aus Ton.

Auch in den kommenden Herbstferien sind wieder Ferienbetreuungsangebote in Rheinbreitbach geplant.

Zirkus, Wald, Eiszeit und Selbstverteidigung – Besondere Ferienerlebnisse mit der Kath. Familienbildungsstätte Linz

Seit vielen Jahren führt die Kath. Familienbildungsstätte Linz in den Sommerferien Ferienangebote in Zusammenarbeit mit den Verbandsgemeinden Linz und Unkel durch.

In der Linzer Miesgeshalle schnupperten 18 Kinder unter der kompetenten Leitung von Zirkuspädagogin Nikola Schiller-Lapuse Zirkusluft und hatten viel Freude beim Ausprobieren ihrer Fähigkeiten mit Zaubertricks, Clownerien, Akrobatik und Jonglieren.

Dreimal hieß es „Kids unschlagbar“, in der Turnhalle Erpel, im Pfarrheim St. Katharinen und in der Miesgeshalle in Linz. Das große “Ninja-Abenteuer“ mit Gewaltpräventionstrainer Kelly Sach begeisterte wieder viele Kinder. Selbstverteidigungstechniken, Mobbing und dabei cool bleiben, mit einfachen Mitteln selbstbewusst und stark werden – das waren Themen dieser Ferienwochen mit vielen Spielen und Filmdrehs.

Mit Eiszeittieren und Steinzeitmenschen beschäftigte sich eine Kindergruppe unter der Leitung der Dipl. Geologinnen Antje Kohl und Susan Graichen von Understanding Earth in der Turnhalle der Grundschule Unkel: kreativer Steinzeitschmuck entstand, eine Steinzeitlampe wurde nachgebaut und die Frage geklärt wie Feuer vor Urzeiten entzündet wurde.

Die Wald- und Wasserkinder in Unkel und Linz hatten zusammen mit ihren Kursleiter*innen viele schöne Naturerlebnisse im Hähnerbachtal, auf dem Stux, Elsberg und Kaiserberg und natürlich in der Linzer Verschönerung. Besondere Highlights waren die Begegnung mit einem jugendlichen Salamander, mit Heuschrecken, einer Wespenspinne, Staudamm- und Tipi-Bau und ein Lagerfeuer mit Stockbrot im Waldklassenzimmer.

Auch in den kommenden Herbstferien sind wieder Ferienbetreuungsangebote in den Verbandsgemeinden Unkel und Linz geplant.

Kath. Familienbildungsstätte und Bürger helfen Bürgern e.V. kooperieren für neue Projekte

Mit einem offenen Repair-Café für alle Interessierten beginnt die Zusammenarbeit.

Die Kath. Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz fördert Menschen in ihrer Gesamtheit und ermöglicht die Entwicklung ihrer Fähigkeiten. Der Verein Bürger helfen Bürgern ist Vermittler, Organisator und Betreiber sozialer Hilfsangebote. Beide Organisationen bringen sich aktiv für das Gemeinwohl ein, engagieren sich mit und für die Bürger*innen vor Ort und sind offen für alle Menschen in jedem Alter. Die hier naheliegende und gewinnbringende Zusammenarbeit wurde am 02.09.2021 mit einer Kooperationsvereinbarung festgelegt. Das gemeinsame Ziel ist das Schaffen von Möglichkeiten und Räumen für Menschen, die füreinander da sein möchten. Die Mitglieder und Mitarbeiter*innen freuen sich auf das gemeinsame Wirken.

Die fruchtbare Zusammenarbeit bekundet schon jetzt die Eröffnung eines Repair-Cafés, das als erstes gemeinsames Projekt in den Startlöchern steht. Hier werden Menschen zusammen finden, die gemeinsam werken, sich gegenseitig bei kleineren Reparaturarbeiten unterstützen und sich austauschen möchten. Das Repair-Café ist ein offenes Angebot und lädt alle Interessierten ein, zu den monatlichen Öffnungszeiten vorbeizuschauen. Hier bedarf es keiner Anmeldung oder weiteren Zugangsvoraussetzung.

„Tierisch was los“

Erlebnisreiche Ferienbetreuung der Kath. Familienbildungsstätte Linz

Zwei Wochen lang beschäftigten sich insgesamt 32 Kinder mit dem vielfältigen Thema „Tierisch was los“. Sie waren der Einladung der Katholischen Familienbildungsstätte (FBS) zur traditionsreichen Linzer Ferienbetreuung in die Mensa der Bürgermeister-Castenholtz-Grundschule gefolgt. Diese findet alljährlich in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde Linz statt. Auch in diesem Jahr haben Corona bedingt auch Kinder aus der Notbetreuung der Linzer Grundschule mit großzügiger Unterstützung der Verbandsgemeinde teilnehmen können. So ist die Betreuung der Grundschulkinder auch für einige Wochen in den Ferien gesichert.

Das Betreuerteam hatte sich zusammen mit der pädagogischen Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte, Christiane Guth, Bastel- und Spielangebote und besondere Aktionen einfallen lassen, die die Kinder mit Spaß und Freude aufnahmen.

Beim täglichen Vorlesen tauchten die Kinder in die Abenteuer einer Katzenbärin und eines Streifentenreks ein. Viel Anklang fand die kreative Gestaltung von Namens-Buttons. Mit Naturmaterialien entwarfen die Kinder ein Zoogelände. Hier konnten ein Leopard, Giraffen, Elefanten, Schildkröten, Delphine und Fische ein Zuhause finden. Aus Eierkartons wurden Füchse und Wölfe gebastelt, die auf der Wiese „ausgewildert“ wurden.

Der Waldtag in jeder Woche in der Linzer Verschönerung war ein besonderes Erlebnis. Hier verwandelten sich die Kinder in Fledermäuse und erfuhren so einiges über die Lebensweise dieser besonderen Tiere. Die Brötchen mit selbstgegrillten Würstchen und Stockbrot schmeckte im Waldklassenzimmer besonders gut.

Angenehm war, dass das Außengelände der Bürgermeister-Castenholtz-Schule im Ganzen zur Verfügung stand und sehr gerne von den Kindern genutzt wurde. Hier fand auch zum Abschluss die „Tierolympiade“ statt. Igel-, Bienen- und Fuchsteam hatten viel Spaß und meisterten mit Bravour die Aufgaben.

Die Kinder und das Betreuerteam hatten schöne, erlebnisreiche zwei Wochen.

Auch in den Herbstferien finden wieder Ferienaktionen in Linz statt.

Neue Actionbounds für die Sommerferien

Wir haben in Zusammenarbeit mit dem Mehrgeneratinenhaus Neustadt (Wied) neue Actionbounds für Familien für die Sommerferien zusammengestellt.

Den neuen Actionbound-Flyer können Sie hier herunterladen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie viel Freude damit.

Ehrenamtliche für Repair-Café gesucht

Der Verein Bürger helfen Bürger e.V. und die Kath. Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz planen ein Repair-Café als gemeinsames Projekt. Hier werden Menschen zusammenfinden, die sich austauschen, handwerkliche Hilfe brauchen oder unterstützen möchten.

Für dieses Projekt werden ehrenamtlich Engagierte gesucht, die das Repair-Café regelmäßig öffnen und begleiten, beispielsweise an einem Nachmittag pro Woche oder Monat. Für Reparaturen ist handwerkliches Geschick natürlich von Vorteil, aber auch für die Organisation des Cafés sind Ehrenamtliche willkommen. Im Vordergrund steht die Freude am Zusammenkommen.

Ein abgebrochenes Stuhlbein, ein plattes Fahrrad oder Probleme mit dem Handy sind nur eine kleine Auswahl an Beispielen, die manch einem den Alltag erschweren und für andere nur eine kleine, interessante Herausforderung darstellen, die mit etwas handwerklichem Geschick gelöst werden kann. Das in Linz zentral gelegene Repair-Café soll im Herbst eröffnen. Das offene Angebot richtet sich an alle Interessierten für das gemeinsame Treffen, Austauschen und Werken und bietet eine Plattform für nachbarliche Hilfe.

Interessierte am Ehrenamt im Repair-Café wenden sich bitte an:

Kath. Familienbildungsstätte/Haus der Familie Linz

Telefon 02644 4163 oder E-Mail sekretariat@fbs-linz.de

Bürger helfen Bürger e.V.

Mobil 0171 8186696 oder E-Mail info@buergerhelfenbuergern.com

Familien für Familien – gemeinsam helfen!

Liebe Familien, liebe Teilnehmer*innen, liebe Kursleitungen,

sicher haben Sie von den Katastrophen im Kreis Ahrweiler, der Region Vulkaneifel und Trier Ehrang gehört. Unfassbar viele Menschen und Familien hat es schwer getroffen. Sie können helfen und gemeinsam mit uns für Familien dieser Regionen da sein, entweder mit einer finanziellen Hilfe oder konkreten Hilfen vor Ort!

Hotline bzw. Koordinierungsstellen:
https://add.rlp.de/de/themen/hochwasserkatastrophe-hotlines-und-spendenkonten/

https://deine-heimat-deine-feuerwehr.de/Hochwasser in Rheinland-Pfalz – ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN – Ahrweiler, Vulkaneifel, Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich

www.ahrhelp.sharetribe.com

www.Hochwasseradenau.de

https://kreis-ahrweiler.de

Spendenkonten:

Hilfskonto des Bistum Trier
„Hochwasser 2021“
IBAN: DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC: GENODED1PAX

Konten Kreis Ahrweiler

Verwendungszweck: Hochwasserhilfe
KSK Ahrweiler
DE86 5775 1310 0000 3394 57
KSK Ahrweiler
DE18 5775 1310 0000 1000 24
Volksbank RheinAhrEifel
DE55 5776 1591 0600 0220 00
Postbank Köln
DE84 3701 0050 0017 2905 06

Konten Trier-Ehrang
VG Trier-Land
IBAN: DE13 5855 0130 0001 1273 80
Stadt Trier
„Zeichen der Hoffnung“
IBAN: DE55 3706 0193 3017 0100 17

Unterstützungsmöglichkeiten im Bistum Trier finden Sie hier:
https://t1p.de/hochwasser-hilfe

Wir danken von Herzen für Ihre Unterstützung!

Ihre Familienbildungsstätten im Bistum Trier

Familienferien: Langeweile ausgeschlossen – Raus in die Natur

Mit der Sommerferienaktion „Langeweile ausgeschlossen – Raus in die Natur“ können Familien mit einem von den Familienbildungsstätten Linz gepackten kostenlosen Rucksack in erlebnisreiche Urlaubstage starten. In den Trekkingrucksäcken finden sich Hinweise auf unterschiedliche Aktivitäten für ein individuelles Programm, Picknickzubehör, dazu passende Rezeptbücher sowie Spiele. Eine Anmeldung ist erforderlich, da wir nur eine begrenzte Anzahl haben. Die Abholung erfolgt während der Öffnungszeiten bzw. nach Terminvereinbarung.


Außerdem sind Familien zu folgenden aktiven und kreativen Angeboten eingeladen. Draußen oder drinnen, unter Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen, lassen sich die Aktivitäten wunderbar umsetzen. Durch die Landesförderung für Ferienangebote anerkannter Familieninstitutionen sind die folgenden Angebote kostenfrei.

Märchen im Wald: Naturerfahrungsspiele stimmen ein auf einen erlebnisreichen Nachmittag im Wald. Mit den teilnehmenden Familien teilt Märchenerzählerin Griseldis im Wald und am Lagerfeuer Geschichten von tanzenden Bösewichten, alten Zeiten und einem Schatz. Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 24.07., 16:00 – 19:00 Uhr, an der Laurentiushütte in 53572 Bruchhausen.


Kreative Kinder: An zwei Samstagvormittagen sind Grundschulkinder herzlich eingeladen, an tollen Bastelangeboten in der Familienbildungsstätte teilzunehmen. Hier werden mit besonderen Utensilien, wie wertfreien Materialien und Getränkedeckeln, nachhaltige und schöne Dinge gestaltet. Am Samstag, 24.07. und 31.07., jeweils 10:00 – 14:00 Uhr sind die Kinder ins Historische Rathaus eingeladen; Snacks und Getränke gibt es für alle Teilnehmer*innen.

Eine Anmeldung zu den Angeboten ist bis Mittwoch, 21.07.2021 erforderlich, da wir eine begrenzte Zahl an Plätzen haben.

Neuwieder Generationengarten kann an den Start gehen

Das Neuwieder Mehrgenerationenhaus der Kath. Familienbildungsstätte freut sich über die Anschubfinanzierung über 7.000 € von Lohmann & Rauscher (L&R) mit Sitz in Neuwied und Rengsdorf. Mit der Förderung entsteht ein Lehr- und Begegnungsort für Jung und Alt in der Neuwieder Innenstadt.

Urbanes Gärtnern ist seit vielen Jahren in aller Munde und verfolgt die Idee, dass überall in der Stadt mit wenig Aufwand Obst und Gemüse angebaut werden kann. Das Mehrgenerationenhaus Neuwied nahm diese Idee auf und plant nun einen Stadtgarten, wo sich Menschen aller Generationen treffen, gemeinsam Gartenprojekte gestalten und wo vor allem Generationen zusammengebracht werden. „Ich bin stolz, dass wir ein in vielerlei Hinsicht so nachhaltiges Projekt unterstützen können. Wir bringen Menschen zusammen, die gemeinsam arbeiten und voneinander lernen können; gleichzeitig schaffen wir mehr Grün in der Stadt.“, sagt Alexander Spoden, Personalleiter bei L&R, der gemeinsam mit Betriebsratsmitglied Stefan Keiper das Herzensprojekt nach Neuwied bringt. L&R unterstützt mit seinem Corporate Social Sponsoring Programm (CSS) „L&R charity – we connect“ die sozialen Herzensprojekte seiner Mitarbeiter*innen. CSS Projekte verfolgen immer das Ziel Menschen unterschiedlicher Generationen zu verbinden. Ganz konkret finanziert das Medizinprodukteunternehmen Saatgut, Handwerkszeug und Baumaterialien für den Garten. Zukünftig säen, pflanzen und pflegen Kinder, Erwachsene und Senioren mit und ohne Migrationshintergrund gemeinsam Obst, Gemüse und Blumen im Generationengarten des Mehrgenerationenhauses.

Weitere Informationen zum Projekt:

Mehrgenerationenhaus Neuwied, Telefon: 02631 390730 / www.mgh-neuwied.de



Bald schon kann es im Generationengarten des Mehrgenerationenhauses losgehen. In dem Projekt sollen Menschen unterschiedlichen Alters gemeinsam ihre Freude am Gärtnern entdecken. Projektleiterin Bea Röder-Simon mit Geschäftsführer Nils Heumann (Mitte) freuen sich über die Lohmann & Rauscher Charity-Zusage i. H. von 7.000,00 €. Den Scheck überreichten Alexander Spoden (links) mit Stefan Keiper von L&R.

Kath. Familienbildungsstätte / Haus der Familie Linz öffnet wieder

Nach mehr als sechs Monaten mit ausschließlich digitalen Angeboten und Einzelberatungen öffnet die Familienbildungsstätte / Haus der Familie Linz wieder ihre Pforten. Mit Abstand und Negativtest können die Angebote der Familienbildung ab sofort wieder genutzt werden. Bereits geimpfte oder genesene Personen sind von der Testpflicht befreit. Veranstaltungen im Außenbereich sind auch ohne Testpflicht möglich.

„Durch die Lockerungen sind viele Kurs- und Begegnungsangebote wieder möglich. Wir haben die Gruppen verkleinert und halten ein gutes Hygienekonzept vor“, sagt Nils Heumann, Geschäftsführender Leiter des Teams. Das vielfältige Kursprogramm beginnt wieder und in den Sommerferien werden Ferienangebote für Kinder ab dem Grundschulalter angeboten. Gitarrenkurse und Eltern-Kind-Gruppen haben schon draußen begonnen. Jetzt können auch weitere Sport- und Bildungsangebote wieder in Anspruch genommen werden.


Die Kath. Familienbildungsstätte / Haus der Familie Linz öffnet wieder ihre Türen, sodass ab sofort Bildungs- und Begegnungsangebote vor Ort möglich sind. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht befreit.