Natur vor unserer Haustüre – Spannende Ferienbetreuung der Katholischen Familienbildungsstätte Linz in Vettelschoß

In der letzten Sommerferienwoche waren Vettelschoßer Kinder der Einladung der Kath. Familienbildungsstätte (FBS) zur Ferienbetreuung in die Grundschule am Blauen See gefolgt. Diese findet in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde Linz statt. So kann die Betreuung der Grundschulkinder auch in den Ferien gesichert werden.

Das Betreuerteam hatte sich zusammen mit der pädagogischen Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte Christiane Guth viele tolle Angebote zum Thema „Natur vor unserer Haustüre“ einfallen lassen, die die Kinder mit Spaß und Freude aufnahmen.

Das tägliche Vorlesen am Morgen in großer Runde entführte die Kinder mit dem Buch Latte Igel auf eine spannende Rettungs-Expedition, bei der der Igel mit seinen Tierfreunden aus dem Wald die kleine Elfe Kirivi aus der Höhle des Adler Groffs auf den Lofoten befreien musste.

Die heimische Wildnis wurde hautnah in direkter Umgebung der Grundschule erlebt. Im Wald wurden Stöcke und Steine für Bastelarbeiten gesammelt. Später wurden die Stöcke gesägt und als kleine Männchen verziert sowie die Steine bunt bemalt. Außerdem konnten die Kinder Natur-/Wildnisgeister mit Ton an Baumstämme kleben und diese mit Naturmaterialien, wie zum Beispiel Eicheln, Blättern oder kleinen Stöckchen verzieren.
Spannend fanden die Kinder auch das Experiment mit Wasser und Stärke. Der daraus entstandene Schleim, begeisterte die Kinder durch die Fähigkeit hart zu sein, wenn man ihn festdrückt und wieder flüssig zu werden, wenn man ihn loslässt.

Die Kinder hatten viel Spaß in und auf dem schönen und großen Außengelände der Schule, in kleinen Gruppen, aber auch als Gemeinschaft zu spielen. Zum Abschluss erfrischte ein gemeinsamer Ausflug zur Eisdiele.
Die Kinder und das Betreuerteam hatten eine gute, erlebnisreiche Woche.

Kursbetrieb in der Coronapandemie

Liebe Teilnehmer,

ab dem 17.08.2020 beginnen wieder unsere Kursangebote nach der Sommerpause. Wir freuen uns, Ihnen einen großen Teil unserer Kurse wieder anbieten zu können.

Gemäß der aktuellen Coronaverordnung haben wir unsere Teilnehmerzahlen in den Veranstaltungen an die vorgeschriebenen Raumgrößen angepasst oder haben andere Räume gesucht, führen Veranstaltungen im Freien durch oder haben auf digitale Formate umgestellt.

Für unsere Häuser in Neuwied, Linz und Neustadt gibt es umfassende Hygienekonzepte, für deren Einhaltung alle Mitarbeiter, Kursleitende und ehrenamtlich Tätigen Sorge tragen.

An dieser Stelle eine Bitte an Sie: wenn Sie sich krank fühlen oder Symptome einer Erkältung oder Grippe haben, bleiben Sie bitte zuhause und kommen nicht zu unseren Kursen und Veranstaltungen! Nur so können wir uns gemeinsam schützen.

Sollten Sie Vorschläge oder Kritik haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und viel Spaß und Erfolg bei unseren Angeboten!

Mit der Karawane durch die Wüsten der Welt – Familienbildungsstätte Linz nimmt Rheinbreitbacher Kinder mit auf die Reise

Seit vielen Jahren führt die Kath. Familienbildungsstätte Linz in der dritten und vierten Woche der Sommerferien, in Kooperation mit dem Förderverein Ferienbetreuung e.V. und dem Kath. Familienzentrum im Seelsorgebereich der Verbandsgemeinde Unkel eine ganztägige Ferienbetreuung in Rheinbreitbach durch. Das Pfarrheim (aktuell Fieberambulanz) stand nicht zur Verfügung, stattdessen stellte uns die Gemeinde Rheinbreitbach kurzfristig den Bürgersaal zur Verfügung. Coronabedingt war das Angebot zeitlich verkürzt.
In diesem Sommer lernten die Kinder Wüsten unter verschiedenen Aspekten kennen. Ein verlässliches Team aus der Dipl.-Biologin und Naturpädagogin Christiane Guth und erfahrenen Betreuern hatte wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder zusammengestellt.
Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins Ferienbetreuung e.V. war es in beiden Wochen möglich, mit der Märchenerzählerin Griseldis aus Bad Hönningen in unterschiedliche Märchenwelten einzutauchen. Im kleinen Amphitheater zwischen unterer Burg und Breitbach hörten die Kinder begeistert den wunderbar erzählten Geschichten zu.
In der ersten Woche besuchte uns Frau Loevenich, Projektleiterin für Nachhaltigkeit der BHAG (Trinkwasserversorger). Wie wichtig Wasser zum Überleben von Mensch, Tieren und Pflanzen nicht nur in den Wüsten der Welt ist, lernten die Kinder sehr anschaulich und spielerisch: Die Kinder verwandelten sich in Wasserträger, forschten mit einem kleinen Wasserlabor, sangen Umweltlieder, gewannen beim Ratespiel. Die Kinder hatten auch viel Spaß bei den unterschiedlichen Bastelangeboten zum Thema Wüste. Aus selbstgesammelten und bemalten Steinen, einem kleinen Blumentopf, mit Sand befüllt, entstanden wunderbare Kakteen für das Wüstenfeeling zu Hause. Sehr kreativ und mit Liebe zum Detail entstanden Oasenlandschaften. Bei einem abschließenden Wüstenquiz konnten die Kinder ihr spezielles Wüstenwissen auf die Probe stellen.

Erlebnisreiche Ferienbetreuung der Kath. Familienbildungsstätte Linz


Zwei Wochen lang beschäftigten sich insgesamt 40 Kinder mit dem vielfältigen Thema „Natur vor der Haustüre“. Sie waren der Einladung der Katholischen Familienbildungsstätte (FBS) zur traditionsreichen Linzer Ferienbetreuung in die Mensa der Bürgermeister-Castenholtz-Grundschule gefolgt. Diese findet alljährlich in Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Verbandsgemeinde Linz statt. In diesem Jahr haben Corona bedingt auch Kinder aus der Notbetreuung der Linzer Grundschule mit großzügiger Unterstützung der Verbandsgemeinde teilnehmen können. So ist die Betreuung der Grundschulkinder auch für einige Wochen in den Ferien gesichert.

Das Betreuerteam hatte sich zusammen mit der pädagogischen Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte, Christiane Guth, Bastel- und Spielangebote und besondere Aktionen einfallen lassen, die die Kinder mit Spaß und Freude aufnahmen. Viel Zeit wurde draußen verbracht. Im Wald hinter der Schule erkundeten die Kinder tiefe Schluchten und Aussichtskanzeln. Die Kinder waren begeistert, einen weiblichen Hirschkäfer zu entdecken und mal kurz auf die Hand zu nehmen, um ihn näher zu betrachten. Im Wald gesammelte Steine wurden sehr kreativ angemalt und mit Spaß im Wald als Geschenk für vorbeikommende Wanderer versteckt.
Beim Zapfenzielwerfen war besonderes Geschick gefragt, um im Team Punkte zu sammeln. An Regentagen freundeten sich die Kinder mit echten Weinbergschnecken an, die plötzlich auf der Wiese direkt vor der Mensa auftauchten. Beim Ausflug auf die andere Rheinseite bis zur Ahrmündung begeisterte die Fährfahrt. Am Ufer entstanden kleine Stein-Kunstwerke. Die Kinder setzten sich als eifrige Müllsammler für aktiven Umweltschutz ein.

Angenehm war, dass das Außengelände der Bürgermeister-Castenholtz-Schule im Ganzen zur Verfügung stand und sehr gerne von den Kindern genutzt wurde.
Die Kinder und das Betreuerteam hatten schöne, erlebnisreiche zwei Wochen.

Auch in den Herbstferien finden wieder Ferienaktionen in Linz statt.