Aktuelles

„Naturerlebnis im Winter“ mit der Familienbildungsstätte Linz

In den Winterferien vom 17.02. bis 21.02.2020 trafen sich 10 naturinteressierte Kinder in der Kath. Familienbildungsstätte Linz. Die halbtägige Ferienwoche (08:00 bis 13:00 Uhr) fand mit Unterstützung der Verbandsgemeinde Linz unter der Leitung der Dipl. Biologin und Naturpädagogin Christiane Guth und des Lehramtsstudenten Erik Eichelbaum statt.

Jeden Morgen beschäftigten sich die Kinder zuerst theoretisch mit der winterlichen Natur. Warum ziehen manche Vögel in den Süden? Wie gelingt es den aktiven Tieren wie Fuchs und Reh bei uns den Winter zu überstehen. Was passiert mit Fledermaus oder Igel im Winterschlaf? Wie atmen sie, wie oft schlägt ihr Herz? Wie ergeht es Schmetterlingen, haben sie ein Frostschutzmittel?

Draußen in der Natur konnten sich die Kinder mit den Überlebensstrategien von Laub- und Nadelbäumen befassen. Der erste Froschlaich wurde entdeckt, ebenso die ersten Frühlings-Boten, zarte Pflänzchen von Giersch, Scharbockskraut und Brennnessel. Viele fleißige Hände und geschickte Baumeister bauten Staudämme bzw. Brücken über den Alwiesbach der Verschönerung.

Da es zu warm für echte Schneeflocken war, malten die Kinder viele schöne Schneeflocken in den unterschiedlichsten Formen. Besonders gefielen die nicht schmelzenden Eiskristalle: aus Hefeteig selbst fabrizierte leckere leicht süße Schneeflocken, auch hier jede ein Unikat.

An den letzten beiden Tagen waren die Kinder mit Freude am Basteln, sehr kreativ entstanden Mobiles, fliegende Fledermäuse und Greifvögel oder bunte Schmetterlinge. Alle freuten sich, dass an der Grillhütte am Kaiserberg ein Lagerfeuer entfacht werden konnte. Stockbrot und gegrillte Marshmallows schmeckten lecker.

Auch in den Oster-, Somme- und Herbstferien gibt es eine Vielzahl an ganz- und halbtägigen Ferienangeboten.

Leave a Comment (0) ↓